Unsere AGB

Informieren Sie sich über unsere allgemeinen Geschäftsbedingungen.

§ 1 Allgemeines
  1. Die Stylink Social Media GmbH (hiernach als “stylink“ bezeichnet) bietet unter der Domain pop-up.stylink.com (hiernach „pop-up campaign“) eine Online Plattform an, die es Unternehmen ermöglicht, Produkte und Dienstleistungen über Nutzer verschiedener Social Media Kanäle durch Kampagnen zu vermarkten.
  2. Diese AGB regeln die Nutzung der Dienste unter der Domain pop-up.stylink.com, die Nutzung der mobilen Anwendungen von pop-up campaign sowie die Inanspruchnahme von sonstigen Dienstleistungen von stylink.
  3. Diese AGB werden Bestandteil der vertraglichen Vereinbarungen zwischen stylink und Unternehmen.
  4. Die Zustimmung zu diesen AGB wird von den Unternehmen oder Agenturen bei der Registrierung auf pop-up.stylink.com gegeben.
§ 2 Registrierung, Vertragsschluss
  1. Um die Services und die Plattform von stylink nutzen zu können, ist eine Registrierung auf der Webseite unter der Domain pop-up.stylink.com notwendig. Die Registrierung erfolgt über die E-Mail-Adresse, ein eigen erstelltes Passwort, den Namen des Unternehmens oder der Agentur, den Namen des relevanten Ansprechpartners sowie die Anschrift des Unternehmens oder der Agentur.
  2. Die vom Unternehmen oder der Agentur zu entrichtende Gebühr richtet sich nach dem Aufwand und dem Umfang der gewünschten Kampagne. Es besteht keine Verpflichtung, pop-up campaign zu nutzen. Weiterhin steht es jedem Unternehmen oder jeder Agentur jederzeit frei ob, wann und in welchem Umfang es eine Kampagne erstellen möchte oder ob es seine Aktivität, sofern keine Kampagne verbindlich geplant, aktiv oder zahlungsfällig ist, einstellen möchte.
  3. Das Unternehmen oder die Agentur muss eine Bankverbindung in Deutschland, Österreich, der Schweiz besitzen, um den Service und die Plattform vollumfänglich nutzen zu können.
  4. Nach der Registrierung entscheidet stylink im Rahmen eines Auswahlverfahrens, ob das Unternehmensprofil und/ oder seine darauf ersichtlichen Inhalte mit den Nutzern von stylink und seinen Kooperationspartnern vereinbar sind und das Unternehmen die Plattform für sich nutzen darf. Ausgeschlossen werden Unternehmen, die Glückspiel, Tabakwaren oder Alkohol bewerben. Ferner schließen wir Unternehmen aus, die politische, sittenwidrige, pornografische, moralisch verwerfliche, anstößige, gewalttätige, Gewalt verherrlichende, sexistische, rechts- oder linksextreme sowie gesetzeswidrige Inhalte veröffentlichen, verwenden oder auf entsprechendes Material auf einer Dritt-Website verlinken oder entsprechende Produkte bewerben, anbieten oder vertreiben.
  5. Ein Anspruch auf Teilnahme an dem Angebot der Plattform von stylink besteht nicht. stylink behält sich vor, Unternehmen oder Agenturen von der Nutzung der Plattform auszuschließen.
§ 3 Leistungsbeschreibung

Unternehmen oder Agenturen haben die Möglichkeit, über pop-up.stylink.com Kampagnen-Ereignisse zu erstellen. Unternehmen oder Agenturen können einen Kampagnen-Zeitraum auswählen und ein Gesamtbudget für die Kampagne bestimmen. Die Kosten der Kampagne werden pro Klick berechnet. Das Gesamtbudget wird anschließend in echte Website Klicks (nachfolgend erklärt) umgerechnet. Die Plattform ermöglicht es dem Unternehmen oder der Agentur, zusätzliche Informationen zur Kampagne und Bildmaterial für stylink und Nutzer der stylink Social Media Plattform (hiernach “Influencer“) im Rahmen der Kampagne bereitzustellen.

Eine von stylink getroffene Vorauswahl an Influencern erhält die Möglichkeit, die Kampagne verbindlich zu buchen und Inhalte für die Kampagne zu erstellen. Ein echter Klick ist ausdrücklich nicht Klickbetrug, Mehrfach-Klicks, Klicks, die aus dem Ausland stammen, Klicks in Folge sog. Click-Baits, Klicks in Folge von Anreizen, die keiner Empfehlung entsprechen, sowie Klicks, denen keine Kauf- oder Informationsabsicht zugrunde liegt. Eine Buchung einer Kampagne ist verbindlich. Bei der Buchung ist eine Vorlaufzeit von einer Woche bis zum Kampagnenstart einzuhalten.

Nach Abschluss einer pop-up campaign händigt stylink den Unternehmen und Agenturen unaufgefordert eine Auswertung der wichtigsten Kennzahlen aus. Diese bestehen aus den Gesamtbruttoklicks, den tatsächlich erreichten Gesamtnettoklicks sowie der Gesamtreichweite der teilnehmenden Influencer. Kennzahlen zu Conversions misst stylink nicht, da es sich bei dem Abrechnungsverfahren um Cost-per-Click bzw. um Pay-per-Click handelt. stylink behält sich vor, die Ermittlung der Auswertungen sowie Kennzahlen einer abgeschlossenen pop-up campaign intern zu behandeln und der vertragsnehmenden Partei nach eigenem Ermessen mitzuteilen.  

§ 4 Übertragung von Nutzungsrechten

Im Rahmen der Nutzung von pop-up campaign übertragen Unternehmen oder Agenturen ein nicht-exklusives, vergütungsfreies, zeitlich auf die Dauer des Vertragsverhältnisses beschränktes, umfassendes Nutzungsrecht an den in den Kampagnen-Profilen zugänglich gemachten Fotos, Texten, Illustrationen, Bildern, Videos und anderen Inhalten, insbesondere zur Vervielfältigung, Bearbeitung und öffentlichen Zugänglichmachung auf pop-up campaign. Es ist untersagt, an der Kampagne teilnehmende Influencer für eigene Unternehmenszwecke abzuwerben. Bei Verstößen hiergegen behält sich stylink vor, einen pauschalisierten Schadenersatz in Höhe von 250.000 Euro geltend zu machen.

Das nicht-exklusive Nutzungsrecht umfasst auch Unternehmenskennzeichen, eingetragene Marken, Werktitel, andere ähnlich kennzeichnende Brandings oder Werke, die ein Unternehmen oder eine Agentur an stylink übermittelt. Die Nutzung ist stets auf den Vertragszweck beschränkt.

§ 5 Rechte und Pflichten
  1. Unternehmen oder Agenturen versichern, dass sie bei der Registrierung wahrheitsgemäße und vollständige Angaben machen. Sollte dies nicht der Fall sein, behält sich stylink vor, Unternehmen oder Agenturen von der Website auszuschließen.
  2. Unternehmen oder Agenturen sind nicht berechtigt ihre Zugangsdaten und Passwörter an Dritte weiterzugeben. Sollten Dritte Zugang zum pop-up campaign Account eines Unternehmens oder einer Agentur erhalten oder der Verdacht auf Missbrauch bestehen, ist das Unternehmen oder die Agentur angehalten sich unverzüglich bei stylink zu melden, um die Daten ändern zu lassen.
  3. Unternehmen oder Agenturen sind verpflichtet, alles zu unterlassen, was den Betrieb und die Funktionsweise von pop-up campaign und das gedeihliche Miteinander gefährdet oder stört.

    Es ist Unternehmen oder Agenturen untersagt:

      • Rechte Dritter, insbesondere Urheberrechte, Persönlichkeitsrechte, Markenrechte, Firmenrechte etc. zu verletzen,
      • beleidigende oder verleumderische Inhalte zu verwenden, einzustellen, oder auf entsprechendes Material auf einer Dritt-Website zu verlinken, unabhängig davon, ob diese Inhalte andere Teilnehmer oder andere Personen oder Unternehmen betreffen
      • politische, sittenwidrige, pornographische, moralisch verwerfliche, anstößige, gewalttätige Inhalte oder gegen Gesetze, insbesondere Jugendschutzgesetze und den Jugendmedienschutzstaatsvertrag, verstoßende Inhalte für die Kampagne zu verwenden.
  4. stylink behält sich vor, erstellte Kampagnen von Unternehmen oder Agenturen ganz oder teilweise zu löschen, wenn Anhaltspunkte dafür vorliegen, dass diese Unternehmen oder Agenturen gegen diese AGB oder gegen gesetzliche Vorgaben, die Richtlinien der Social Media Anbieter oder die Richtlinien der Partner von stylink zu verstoßen.
  5. Bestehen Anhaltspunkte für Verstöße gegen § 5 dieser AGB, ist stylink berechtigt, den pop-up campaign Account des Unternehmens oder der Agentur zu löschen und diesen von jeder weiteren Nutzung der pop-up campaign Plattform auszuschließen.
§ 6 Zahlungsbedingungen
  1. Die Höhe der vom Kunden an stylink zu zahlenden Vergütung ergibt sich aus dem zwischen den Parteien geschlossenen Einzelvertrag. Sofern einzelvertraglich nicht anders vereinbart, handelt es sich um Nettobeträge.
  2. Die Zahlung ist im Anschluss an eine abgeschlossene Kampagne innerhalb von 14 Tagen fällig. Eine Kampagne gilt als abgeschlossen, wenn die mit an stylink angebundenen Influencer die Kampagneninhalte veröffentlicht haben und der vorab bestimmte Kampagnenzeitraum verstrichen ist. Wenn das vorab bestimmte Klickziel nicht erfüllt wird, sind Unternehmen und Agenturen zur Zahlung der tatsächlich erreichten Klicks verpflichtet.
  3. Kunden können zwischen folgenden Zahlungsmitteln für die pop-up campaign by stylink wählen: per Sofortüberweisung, per SEPA-Lastschrift oder per Kreditkarte.
  4. Die Zahlungsabwicklung erfolgt über den Zahlungsdienstleister Stripe Inc., 354 Oyster Point Boulevard, South San Francisco, California, 94080, USA (im Folgenden: „Stripe“) unter Geltung der Stripe- Nutzungsbedingungen und der Allgemeinen Geschäftsbedingungen von Stripe.
    1. Bei Auswahl der Zahlungsart „SOFORT“ erfolgt die Zahlungsabwicklung über die Zahlungsdienstleister Klarna Bank AB (publ), Sveavägen 46, 11134 Stockholm, Schweden (im Folgenden: “Klarna”), oder giropay der PAYDIREKT GmbH, Stephanstr. 14-16, 60313 Frankfurt am Main (im Folgenden: “giropay”). Es gelten jeweils die Nutzungsbedingungen und Allgemeinen Geschäftsbedingungen von Klarna oder giropay. Um den Rechnungsbetrag über „SOFORT“ bezahlen zu können, muss der Kunde über ein für die Teilnahme an „SOFORT“ frei geschaltetes Online-Banking-Konto verfügen, sich beim Zahlungsvorgang entsprechend legitimieren und die Zahlungsanweisung gegenüber „SOFORT“ bestätigen. Die Zahlungstransaktion wird unmittelbar danach von „SOFORT“ durchgeführt und das Bankkonto des Kunden belastet.
    2. Bei der Auswahl der Zahlungsart Lastschrift via Stripe zieht Stripe den Rechnungsbetrag nach Erteilung eines SEPA-Lastschriftmandats, nicht jedoch vor Ablauf der Frist für die Vorabinformation im Auftrag des Verkäufers vom Bankkonto des Kunden ein. Vorabinformation ("Pre-Notification") ist jede Mitteilung (z.B. Rechnung, Police, Vertrag) an den Kunden, die eine Belastung mittels SEPA-Lastschrift ankündigt. Wird die Lastschrift mangels ausreichender Kontodeckung oder aufgrund der Angabe einer falschen Bankverbindung nicht eingelöst oder widerspricht der Kunde der Abbuchung, obwohl er hierzu nicht berechtigt ist, hat der Kunde die durch die Rückbuchung des jeweiligen Kreditinstituts entstehenden Gebühren zu tragen, wenn er dies zu vertreten hat. Der Verkäufer behält sich vor, bei Auswahl der Zahlungsart SEPA-Lastschrift eine Bonitätsprüfung durchzuführen und diese Zahlungsart bei negativer Bonitätsprüfung abzulehnen.

    3. Bei Auswahl der Zahlungsart Kreditkarte via Stripe ist der Rechnungsbetrag mit Vertragsschluss sofort fällig. Die Zahlungsabwicklung erfolgt über den Zahlungsdienstleister Stripe. Stripe behält sich vor, eine Bonitätsprüfung durchzuführen und diese Zahlungsart bei negativer Bonitätsprüfung abzulehnen.
§ 7 Gewährleistung
  1. Es besteht kein Anspruch auf eine fehler- und unterbrechungsfreie Nutzbarkeit. pop-up campaign by stylink wird im Rahmen der technischen Möglichkeiten betrieben.
  2. Für Rechte bei Sach- und Rechtsmängeln gelten die gesetzlichen Vorschriften, soweit nicht in diesen AGB etwas anderes bestimmt ist.
  3. pop-up campaign by stylink übernimmt keine Gewähr für die korrekte Datenerfassung in Bezug auf ein erstelltes Kampagnen-Ereignis.
§ 8 Haftung
  1. stylink haftet für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit. Die Haftung von stylink beschränkt sich in jedem Fall auf Schäden, die durch stylink, seine gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen vorsätzlich oder grob fahrlässig verursacht wurden oder auf der Verletzung einer für das Vertragsverhältnis wesentlichen Hauptpflicht beruhen. Die Schadensersatzhaftung ist dabei auf den vorhersehbaren, typischerweise eintretenden Schaden begrenzt. Die Haftung wegen schuldhafter Verletzung des Lebens, Körpers oder der Gesundheit bleibt unberührt. Dies gilt ebenfalls für die zwingende Haftung nach dem Produkthaftungsgesetz.
  2. stylink übernimmt insbesondere keine Verantwortung und Haftung für etwaige Schäden, die durch Fremdeinwirkung auf das System oder beim Vorgang der Datenübertragung entstehen.
  3. stylink erteilt etwaige Auskünfte, Ratschläge und Empfehlungen grundsätzlich nach bestem Wissen. Eine vertragliche Haupt- oder Nebenpflicht zur Erteilung von Auskünften, Ratschlägen oder Empfehlungen besteht nicht. Bei Auskünften, Ratschlägen und Empfehlungen kann es sich um eine Abbildung oder Texte handeln, unabhängig davon, ob diese Auskünfte, Ratschläge oder Empfehlungen öffentlich zugänglich sind (z.B. auf den Webseiten unter der Domain com oder pop-up.stylink.com) oder dem Nutzer persönlich erteilt wurden. Zum Ersatz eines aus der Befolgung der Auskunft, des Rates oder der Empfehlung entstehenden Schadens ist stylink daher nicht verpflichtet, es sei denn, eine Haftung ergibt sich aus einer unerlaubten Handlung oder einer sonstigen, gesetzlichen Bestimmung.
  4. Unternehmen oder Agenturen haften bei einer von ihnen zu vertretenden Verletzungen gegen die Rechte Dritter gegenüber diesen selbst und unmittelbar. Unternehmen oder Agenturen verpflichten sich stylink alle Schäden zu ersetzen, die wegen der schuldhaften Nichtbeachtung der sich aus diesen AGB ergebenden Pflichten entstehen.
  5. Unternehmen oder Agenturen stellen stylink von sämtlichen Ansprüchen frei, die andere Unternehmen, Influencer oder sonstige Dritte gegenüber stylink wegen der Verletzung ihrer Rechte durch von stylink-Influencern, -Unternehmen oder -Agenturen eingestellte Inhalte oder wegen der Verletzung sonstiger Pflichten geltend machen. Die Unternehmen oder Agenturen übernehmen hierbei auch die Kosten der notwendigen Rechtsverteidigung von stylink einschließlich sämtlicher Gerichts- und Anwaltskosten. Dies gilt nicht, soweit die Rechtsverletzung nicht von einem stylink-Unternehmen, -Influencer oder -Agentur zu vertreten ist.
  6. Im Übrigen ist jegliche Schadensersatzhaftung von stylink, gleich aus welchem Rechtsgrund, ausgeschlossen.
§ 9 Hinweise zur Datenverarbeitung
  1. stylink erhebt und speichert im Rahmen der Vertragsabwicklung personenbezogene Daten des Unternehmens oder der Agentur der relevante Ansprechpartner.
  2. Etwaige im Zusammenhang mit der Registrierung als Unternehmen oder Agentur bei pop-up campaign übermittelten Daten kann der relevante Ansprechpartner in seinem Account selbst verwalten, ändern oder löschen. Sein pop-up campaign-Nutzerkonto kann das Unternehmen oder die Agentur jederzeit ohne Angaben von Gründen in seinem Konto löschen.
  3. Die erhobenen, personenbezogenen Daten werden nur so lange aufbewahrt, wie dies zur Vertragserfüllung erforderlich ist, es sei denn, gesetzliche Aufbewahrungsfristen verlangen eine Speicherung darüber hinaus.
  4. Im Übrigen wird bezüglich der Datenerhebung, -verarbeitung und -nutzung auf die DSGVO-konformen Datenschutzhinweise verwiesen, die auf pop-up.stylink.com jederzeit abrufbar sind.
§ 10 Schlussbestimmungen
  1. Auf Verträge zwischen pop-up campaign by stylink und dem Unternehmen oder der Agentur ist deutsches Recht anwendbar. Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus den Vertragsverhältnissen zwischen stylink und dem Unternehmen ist Münster.
  2. Die Rechte und Pflichten aus diesem Vertragsverhältnis sind nur mit Zustimmung des anderen Vertragsteils übertragbar.
  3. Ansprüche aus diesem Vertragsverhältnis dürfen nur mit schriftlicher Zustimmung von uns abgetreten werden.
  4. pop-up campaign by stylink behält sich vor, die AGB jederzeit zu ändern und anzupassen. Änderungen werden den Unternehmen oder den Agenturen unverzüglich bekannt gemacht. Unternehmen haben die Möglichkeit, innerhalb von zwei Wochen nach Bekanntgabe der Änderungen in schriftlicher oder elektronischer Form (E-Mail) Widerspruch einzulegen. Die anschließende, weitere Nutzung von pop- up campaign wird als Einverständnis zu den veränderten AGB gewertet.
  5. Sollten einzelne Bestimmungen dieser AGB ganz oder teilweise unwirksam sein oder werden oder sollten sich in diesen AGB eine Lücke befinden, so wird hierdurch die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. Anstelle einer unwirksamen Bestimmung gilt diejenige wirksame Bestimmung als vereinbart, die dem Zweck der unwirksamen Bestimmung am nächsten kommt. Im Falle einer Lücke gilt diejenige Bestimmung als vereinbart, die dem entspricht, was nach dem wirtschaftlichen Zweck dieser AGB vereinbart worden wäre, wenn die Parteien diesen Umstand von vornherein bedacht hätten.
  6. Mündliche Nebenabreden bestehen nicht. Änderungen oder Ergänzungen dieser AGB einschließlich dieser Schriftformklausel - bedürfen der Schriftform.

Copyright: Stylink Social Media GmbH, alle Rechte vorbehalten. Stand: September 2021